Pöchtrager Citroen, Autohaus Neufelden

Status fertiggestellt
Auftraggeber Autohaus Pöchtrager
Ort Neufelden
Bauzeit 1 Jahr
Fläche 570 m2
Leistungen Entwurf, Detailplanung, Bauausführung

Bei diesem Autohaus handelt es sich um den Zubau eines Schauraumes mit Büroräume zu einer Autowerkstätte.
Die Werkstätte liegt auf einem, von der Straße leicht abfallenden Hang, sodass anfänglich die Idee in Betracht gezogen wurde, den Schauraum näher zur Straße hin zu bauen, um Vorbeifahrenden einen besseren Einblick zu gewähren und somit den Werbeeffekt zu steigern. Man entschloss sich jedoch aus betriebstechnischen Gründen den Schauraum und die Werkstätte als eine Einheit zu belassen, da somit Personal und Lohnkosten gespart werden konnten. Dem Entschluss lag die Überlegung zu Grunde, dass das Unternehmen hauptsächlich von den Stammkunden lebt und für diese sollte der Schauraum in erster Linie errichtet werden.

Im gesamten entstand ein winkelförmiges Bauwerk, das wie ein Hof wirkt, in dem alle Funktionen überschaubar organisiert sind. Die Entscheidung die Werkstätte und den Schauraum nicht zu trennen, wurde mit der sukzessiven Fertigstellung des Gebäudes immer als die richtige Entscheidung spürbarer. Erwähnenswert ist in dieser Hinsicht die Matallfassade, für die eine Dachschindel der Fa. Prefa, in Alu natur verwendet wurde.
Der Schauraum ist für das Ausstellen von sieben Autos dimensioniert. Ziel war es, das Gebäude so zu errichten, dass die Dachschale über den Autos schwebt und nicht zu viele Stützen das freie Positionieren der Autos behindern. Die Materialität des Innenraumes gleicht eher einem Wohnraum oder einem Museum für Autos.
Pläne